Artikel, Photobooth

Photobooth – Teil 2

Der Funkauslöser

In meiner Aufgabe des Monats für September 2017 habe ich mein  Photobooth -Projekt etwas vorangebracht. In Teil 1 meiner „Photobooth-Reihe“ habe ich bereits darauf hingewiesen, dass ich zum Auslösen der Kamera auf einen günstigen Funkauslöser von Yongnuo zurückgreife. Benutzt wird das Modell Yongnuo RF 603 C – Version I (hatte ich noch rumliegen, Version II funktioniert genau so gut).

Da das Ganze etwas mehr hermachen soll, möchte ich den Nutzern nicht einfach nur den YN RF603 in die Hand drücken. Wie viele andere auch habe ich mit dem Gedanken gespielt einen Grobhandtaster zu verwenden – bin aber etwas über den Preis gestolpert.

Alternativ verwende ich nun einen Arcadebutton, den ich noch von einem anderen Bastelprojekt über habe. Es kann aber auch jeder andere Taster verwendet werden. Wichtig ist nur, dass beim Drücken ein Kontakt hergestellt wird.

Was wird benötigt?

  1. Funkauslöser – Yongnuo RF 603 C
  2. Taster – Arcadebutton (o.ä.)
  3. Batteriehalter – für zwei AAA-Mignon-Batterien
  4. Kabel und Lötzinn
  5. Gehäuse – seit kreativ 🙂

An Werkzeug benötigt ihr nur einen kleinen Schraubenzieher, einen Lötkolben und eine Kneifzange. Optional wird noch eine Heißkleberpistole benötigt.

Arbeitsschritte

1. Das Gehäuse des RF 603 wird geöffnet um an die Platine zu gelangen. Das ihr hierfür die kleinen Schrauben auf der Unterseite des Funkempfängers mit dem Schraubendreher herausdrehen müsst, muss ich wahrscheinlich nicht extra erwähnen.

2. Hierbei werdet ihr merken, dass die Kontakte des Blitzschuhs direkt mit der Platine verlötet sind. Ihr bekommt also erstmal nur eine Hälfte des Gehäuses ab. Mit dem Lötkolben könnt ihr die Kontakte jedoch recht einfach rausdrücken. Also Lötkolben heiß werden lassen – an die jeweilige Lötstelle halten und hierbei leichten Druck ausüben bis sich der Blitzschuhkontakt rausdrücken lässt – ggf. den Blitzschuhkontakt von der anderen Seite mit der Zange vorsichtig rausziehen.

3. Von der Platine kann nun alles entfernt werden, was nicht mehr benötigt wird. Auch die „Batteriekontakte“. Siehe Foto.

4. Nun wird die Batteriehalterung samt Kabel angebracht. Beim Anlöten der Kabel bitte auf die Polung (+/-) achten.

5. Fehlt nur noch der Taster. Dieser wird an den auf dem Foto markierten Stellen angelötet.

6. (Optional) Man könnte jetzt noch einen AN/AUS – Schalter zwischen Platine und Batteriehalterung setzen.

7. (Optional) Ich sichere meine Lötstellen gerne mit Heißkleber und bilde mir ein, dass das Konstrukt so besser hält.

Bezüglich der An- bzw. Unterbringung im Gehäuse kommt es natürlich auf den verwendeten Taster und auf das Gehäuse an. Hier müsst ihr eine individuelle Lösung finden.

Funktion

Bei mir funktioniert der Funkauslöser sowohl im manuellen Modus des Objetives als auch im Autofokusmodus.