Alle Artikel in: Galerie

Tief in der Nacht

Beim Nachtangeln hatte ich neulich etwas Zeit für Macroaufnahmen. Zur Ausleuchtung habe ich lediglich einen Yongnuo YN-14EX Makroblitz genutzt, welchen ich in diesem Preissegment sehr empfehlen kann.

Vasco

Auf der Suche Nachdem Cales weitergereist ist hat mich Vasco besucht. Vor wenigen Monaten war Vasco noch Navigator auf dem Schiff „Greenhorn“. Leider ist das Schiff durch ganz unglückliche Umstände gesunken und seit dem ein Großteil der Crew samt Captain Carotta verschollen. Nach wochenlanger erfolgloser Suche traf er auf die Crew des stolzen Schiffs „Braveness“ und heuerte dort an, um dem großzügigen Captain Roy und seine Crew zu unterstützen und in den Häfen der Welt Hinweise auf den Verbleib seiner ehemaligen Kameraden zu finden. Viel Erfolg bei der Suche.

Cales

Seefahrer im Ruhestand Cales kommt von einer schönen Insel im Varenland. Früher ist er zur See gefahren, aber mittlerweile zieht er zusammen mit seinen Freunden durch die Welt und kehrt gerne in jeder Taverne ein, die sich auf seinem Weg findet. Dort verbringt er die Abende in geselliger Runde bei Getränk und Gesang. Aber auch ein, zwei Heldentaten kann er verzeichnen und manchmal kann man ein schönes Lied über ihn hören. Mit etwas Glück trifft man ihn in seiner zweiten Heimat Steinsberg, wo er als Freizeit-Helden-Minister und Student der theoretischen Magie gegen Schatten und Untote kämpft.

Micha

Micha ist mein erstes männliches Model, rekrutiert aus dem Familienkreis. Es wurde wieder etwas herumprobiert und es sind schöne neue Bilder entstanden. Soweit ich mich erinnern kann war es ein schönes und entspanntes Fotoshooting. Ich war nicht mehr ganz so nervös wie beim ersten Mal und Micha ist einfach ein netter entspannter Typ. 😉 Bis heute folgten noch zwei weitere Fotoshootings mit Micha – eigentlich Michael. Und ich hoffe, dass noch einige folgen werden.       An diesem Tag haben wir noch Cales und Vasco fotografiert.

Erstes Fotoshooting

Wow, mein erstes Fotoshooting ist jetzt schon ca. 2 1/2 Jahre her. Lisa war damals die erste, die sich hierfür zur Verfügung gestellt hat. Wir hatten uns viel zu viel vorgenommen und waren glaube ich 6 – 7 Stunden am werkeln. Es gab natürlich viel Ausschuss. Wie man Licht setzt wusste ich nur aus der Theorie, aber es waren auch einige sehr schöne Bilder dabei.    Und Spaß hat es gemacht! 😉